Psychotherapeutische Praxis für Kinder und Jugendliche
Hans-W Saloga

 

"Ein junger Mensch braucht unsere Unterstützung am meisten, wenn er sie am wenigsten verdient!" (E. Brombeck)

Vorträge

November 1981:

Über eine unorthodoxe Methode der Psychotherapie bei Jugendlichen – dargestellt am Beispiel der Pubertätsaskese eines 17jährigen Jugendlichen.“

(Kinderneuropsychiatrischer Diskussionsabend, Univ. Klinik f. Kinderneuropsychiatrie Wien, 17.11.81)

 

Januar 82:

Colitis ulcerosa bei einem jugendlichen Patienten – Tiefenpsychologische und psychotherapeutische Aspekte bei einer chron. Krankheit

(Jahrestagung der Ges. f. Kinderneuropsychiatrie, Graz, 22.-24.01.82)

 

April 1982:

Rehabilitation eines Patienten mit apallischem Syndrom nach Suizidversuch – Diagnostik und Prognose

(Tagung der Österr. AG für Kinderneuropsychiatrie, Wien, 22.04.82)

 

Mai 1982:

Probleme des Elektiven Mutismus bei Jugendlichen – Diagnostik, Prognose, Therapie

(Kinderneuropsychiatrischer Diskussionsabend, Univ. Klinik f. Kinderneuropsychiatrie, Wien, 18.05.82)

 

Januar 1983:

Anamneseerhebung aus kinderpsychologischer Sicht

(Kinderpsychiatrische Fortbildung, Kinderspital Salzburg, 25.01.1983)

 

Dezember 1983:

Einige gruppendynamische Aspekte der Aggression und ihre Bedeutung für die Mutter-Kind-Beziehung

(Weltkongreß für Dynamische Psychiatrie, 13.12.1983)

 

Dezember 2010:

Kinder schwer kranker / sterbender Eltern

(Fortbildungsreihe Palliativmedizin, KH Harlaching, München, 02.12.2010)

 

April 2011:

Familie und Krebs

(Symposium "Familie und Krebs", Kreisklinik Ebersberg, Gynäkologische u. Psychoonkologische Abteilungen)

 

März 2014:

"Der Tod in der Therapie und das Leben im Tod"

(Fortbildungsveranstaltung BPthK: "Der Tod in der Therapie - Die Arbeit der KJP mit betroffenen Familien, Klinikum Großhadern,  12.03.2014)

 

November 2014:

"Der Tod in der Therapie und das Leben im Tod"

(Jahrestagung des Bundesverbandes der Kinder- und Jugendpsychiater und -psychotherapeuten, bkjpp, Weimar, 14.11.2014)